Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Machbarkeitsstudie zur Erneuerung der Straßen- und Bahnbrücke in Müggenburg geplant: Stadt Lüchow (Wendland) und Deutsche Regionaleisenbahn schließen Planungsvereinbarung (11.05.2022)
Pressemitteilung von Deutsche Regionaleisenbahn (DRE)

Die Eisenbahnstrecke von Wustrow (Han) über Lüchow (Wendland) nach Dannenberg (Elbe) „Jeetze(l)talbahn“ soll nach Planungen der Deutschen Regionaleisenbahn GmbH [DRE] nun Schritt für Schritt untersucht und instandgesetzt werden. Für die Straßen- und Bahnbrücke in Müggenburg über die Drawehner Jeetzel, die aktuell aufgrund baulicher Mängel für den Verkehr gesperrt ist, wird hierzu eine Machbarkeitsstudie für verschiedene Erneuerungsvarianten in Auftrag gegeben. Hierzu haben die Stadt Lüchow (Wendland) als Träger der Baulast der Straßenbrücke und die DRE als Eigentümer und Betreiber der derzeit stillgelegten Eisenbahnstrecke nunmehr eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Brücke in Müggenburg wie auch weitere Ingenieurbauwerke im Bereich Dannenberg bilden die anspruchsvollsten Maßnahmen bei dem Gesamtvorhaben der Streckenertüchtigung. „Wir wollen die Eisenbahnstrecke Stück für Stück wieder ertüchtigen, um sie als Herzstück und Rückgrat eines regional übergreifenden Verkehrsnetzes nutzen zu können“, erklärt Gerhard J. Curth, Vorsitzender Geschäftsführer der DRE. Hierzu gab es im April bereits ein erstes Gespräch zwischen der Landrätin des Landkreises Lüchow-Dannenberg, Dagmar Schulz, und Verantwortlichen der DRE sowie des Deutschen Bahnkunden-Verbands, der mit seinem DBV-Regionalverband Altmark-Wendland für das bürgerliche Engagement wirkt.

Wir freuen uns, mit Landrätin Schulz eine Akteurin eines überregionalen öffentlichen Eisenbahnverkehrsnetzes zwischen Dannenberg und Salzwedel gewonnen zu haben“, so Curth. In Kürze werden weitere Gespräche folgen. Die technischen Voraussetzungen an der Kernstrecke Wustrow - Dannenberg werden bereits jetzt durch die DRE aufgearbeitet und können sodann in die weiteren Planungen einfließen.

Pressekontakt:

Gerhard J. Curth (Geschäftsführer)
01 77 – 6 65 66 05

Mail: vgf@regionaleisenbahn.de