Aktuelles

Die Wifo: Auf NS-Spurensuche im Dötzinger Forst

 

 

Nächste Führung: Samstag, 30. April um 10 Uhr (Anmeldung erforderlich)

Weitere Termine nach Vereinbarung!

 

Mitten im Dötzinger Forst sind bis heute Spuren der geheimen NS-Militäranlage "Wifo", eines Tanklagersystems für Benzin und Öl zu sehen.

Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter mussten die Anlage noch bis kurz vor Kriegsende erweitern.

Klaus Lehmann, ehemaliger Museumsleiter des Museums im Alten Zollhaus Hitzacker und der Historiker Volker Tesch, führen noch bis etwa Ende Mai durch die Reste dieser Anlage.

Mit Privat-PKWs und zu Fuß geht es zu den noch sichtbaren Spuren im Forst.

Die Führung dauert ca. 2 Stunden. Um festes Schuhwerk wird gebeten.

 

Infos und Anmeldung unter: info@alte-sargtischlerei.de 

 

Im Museum Hitzacker Das Alte Zollhaus befindet sich eine Dauerausstellung zur Wifo mit Fotos, weiteren Hintergrundinformationen und Zeitzeugeninterviews.

 

  

  

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.