Ansprechpartner & mehr

Zensus 2022

Wie viele Menschen leben in den Städten und Gemeinden Deutschlands? Gibt es genügend Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger? Brauchen wir mehr Schulen, Studienplätze oder Altenheime? Wo muss der Staat zukünftig mehr investieren? Um diese und andere Fragen zu beantworten, findet im Jahr 2022 wieder einen Zensus statt.

Der Zensus 2022 umfasst eine bundesweite Zählung sowohl der Bevölkerung als auch der Gebäude und Wohnungen. Die Erhebungen sind Teil einer EU-weiten Zensusrunde, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der zunächst für 2021 geplante Zensus in das Jahr 2022 verschoben.

Warum ist der Zensus notwendig?

Ziel des Zensus ist es, die Einwohnerzahlen in Deutschland zu ermitteln sowie zentrale Strukturdaten zu erheben. Damit wird statistisch erfasst, wie die Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Länder und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. Um die Qualität der Datenbasis zu verbessern, wird in einer Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis ein Teil der Bevölkerung zusätzlich direkt befragt.

Wer führt den Zensus durch?

 Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder, 2021 Für den Zensus arbeiten die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zusammen. Sie bereiten die Befragung vor und sichern die termingerechte Durchführung sowie die Einhaltung der Qualitätsstandards. Das Statistische Landesamt ist außerdem für die Gebäude- und Wohnungszählung verantwortlich.

Im Kreishaus in Lüchow wurde für den Landkreis Lüchow-Dannenberg eine Erhebungsstelle eingerichtet. Aufgabe der Erhebungsstelle ist die Durchführung der Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis sowie die Befragung in den Sonderbereichen.

Erhebungsbeauftragte führen die Haushaltebefragungen vor Ort durch. Sie besuchen die in der Stichprobe ausgewählten Bürgerinnen und Bürger und erfassen die Daten mit einem Fragebogen. Vor ihrem Einsatz werden sie geschult und müssen sich gesetzlich auf die Wahrung des Statistikgeheimnisses und zur Geheimhaltung der Erkenntnisse, die sie während und nach ihrer Tätigkeit gewonnen haben, schriftlich verpflichten. Ein spezieller Ausweis bestätigt die Rechtmäßigkeit ihrer Arbeit.

Für die Durchführung des Zensus 2022 sucht der Landkreis Lüchow-Dannenberg interessierte Bürgerinnen und Bürger als Erhebungsbeauftragte. Nähere Infos gibt es hier.

Wer wird befragt?

Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis

Anders als bei einer traditionellen Volkszählung, bei der alle Bürgerinnen und Bürger direkt befragt werden, stützt sich der Zensus auch im Jahr 2022 auf bereits bestehende Verwaltungsregister.

Mit der Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis soll eine Über‐ und Unterfassung in den Melderegistern aufgedeckt werden. Des Weiteren ermöglicht die Haushaltsstichprobe die Erhebung weiterer Merkmale, die nicht oder nicht hinreichend verlässlich in den Melderegistern erhalten sind. Deshalb wird ein Teil der Bevölkerung zusätzlich direkt befragt. Für die ausgewählten Haushalte besteht dabei Auskunftspflicht.

Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte

Bürgerinnen und Bürger, die in Wohnheimen oder Gemeinschaftsunterkünften wohnen, sind über die Melderegister nicht vollständig zu erfassen. Aufgrund von einer relativ hohen Fluktuation oder unzureichendem Meldeverhalten ist von überdurchschnittlichen vielen Registerfehlern auszugehen. Deshalb findet in diesen Sonderbereichen eine Vollerhebung statt. In Gemeinschaftsunterkünften wie Justizvollzugsanstalten oder Krankenhäusern ist die Einrichtungsleitung stellvertretend auskunftspflichtig.

Gebäude- und Wohnungszählung

In Deutschland gibt es kein einheitliches Verwaltungsregister, das den Bestand an Wohnungen und Gebäuden flächendeckend erfasst. Neben der Ermittlung der amtlichen Einwohnerzahl ist deswegen auch die Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) Bestandteil des Zensus 2022. Hierfür wird ein Teil aller privaten Eigentümer von Wohnungen oder Gebäuden mit Wohnraum befragt, ebenso gewerblich tätige Mehrfacheigentümer und Verwalter, sowie sonstige Verfügungs‐ und Nutzungsberechtigte von Gebäuden oder Wohnungen. Die Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnungszählung hat bereits begonnen.

Kontakt:

Landkreis Lüchow-Dannenberg
Erhebungsstelle Zensus 2022
Königsberger Str. 10
29439 Lüchow (Wendland)
Tel.: 05841 / 120-745 (Dienstag und Donnerstag von 9 bis 16 Uhr)
E-Mail: zensus2022@luechow-dannenberg.de

Weiterführende Informationen über den Zensus finden Sie unter www.zensus2022.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?