Ansprechpartner & mehr
Ihre Ansprechpartner

Auto, Verkehr und ÖPNV

Baustellen-Übersicht

Wenn Straßen saniert oder ausgebaut werden, geht es in der Regel nicht ohne zeitweise Straßensperrungen. Damit Sie dennoch entspannt unterwegs sein können, informieren wir Sie bei umfangreicheren Baumaßnahmen in der Region.

11. September bis 29. Oktober 2021
Vollsperrung der Kreisstraße 8

Die K 8 wird vom 11. September bis 29. Oktober 2021 zwischen Bellahn und Sallahn vollgesperrt. Grund sind Straßenausbau-Arbeiten. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie führt über die B 191 nach Prisser, die B 248 nach Jameln und von dort weiter über die K 18.

1. September bis 30. November 2021
Vollsperrung der Schulstraße in Gartow

Die Bushaltestelle in der Schulstraße in Gartow soll barrierefrei werden. Dafür sind Tiefbauarbeiten erforderlich. Die Schulstraße wird darum im Mündungsbereich der Straße Am Schützenplatz vom 1. September bis voraussichtlich 30. November 2021 vollgesperrt. Eine Umleitung gibt es nicht, da die Anlieger ihre Grundstücke über die Hahnenberger Straße weiter erreichen können. Busse halten für die Dauer der Bauarbeiten ersatzweise in der Straße Am Schützenplatz.  

12. Juli bis Mitte November 2021
Vollsperrung der Bundesstraße 493 in Gartow und von Tobringen bis Trebel

Wegen Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der B 493 kommt es ab 12. Juli 2021 in den Ortsdurchfahrten Tobringen, Trebel und Gartow zu Verkehrsbeschränkungen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Lüneburg mit. Die Bauarbeiten werden unter Vollsperrung durchgeführt. Sie beginnen am 12. Juli in der Ortslage Gartow. Ab Anfang August laufen parallel Bauarbeiten in Tobringen und Trebel. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

16. August bis 8. Oktober 2021
Vollsperrung der K18 Mühlenstraße in Clenze

Im Rahmen der Baumaßnahme für eine neue Fahrbahndecke der K 18 in Clenze, beginnt am 16. August 2021 der dritte von insgesamt vier Bauabschnitten. Bis voraussichtlich 8. Oktober 2021 wird die Strecke von der Einmündung Klintweg/ Ostpreußestraße bis zur Einmündung Waldweg entlang der Kreisstraße 18 Mühlenstraße vollgesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

 

 

In der Baustellen-Karte sind Sperrungen rot markiert, Umleitungsstecken blau.

Kontakt
Landkreis Lüchow-Dannenberg
Fachdienst 36 - Straßenverkehr
Tel.: 05841 / 120-713
E-Mail: baustellen@luechow-dannenberg.de

Kommentare zum Inhalt
Kommentar erstellen
Pressestelle schrieb am 19.08.2021 um 07:30 Uhr:
Hallo @Paul Tewes, die B 493 bei Trebel ist bereits vollgesperrt, eine Umleitung ist ausgeschildert. Grüße aus dem Kreishaus, A. Beckmann.
Paul Tewes schrieb am 18.08.2021 um 17:37 Uhr:
Hallo, ist die B493 bei Trebel aktuell schon komplett gesperrt? Grüße aus Berlin Paul Tewes
Pressestelle schrieb am 18.08.2021 um 11:05 Uhr:
Hallo @S. Horn, der Waldweg ist nicht vom Waddeweitzer Kreisel zu erreichen. Es muss über den Klintweg/ Bergstraße gefahren werden. Grüße aus dem Kreishaus, Anne Beckmann.
S. Horn schrieb am 18.08.2021 um 10:21 Uhr:
Hallo kann man vom Waddeweitzer Kreisel kommend noch in die Waldstraße einfahren oder ist da auch zu?
Pressestelle schrieb am 09.07.2021 um 13:45 Uhr:
Hallo @Uwe Meyer, die Rotmarkierungen (=Sperrungen) in Gartow, die bereits ab Montag, 12. Juli gelten, sind in der Karte bereits enthalten, die in Tobringen und Trebel noch nicht. Denn die dortigen Bauarbeiten beginnen - jedenfalls laut einer Pressemitteilung der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr - voraussichtlich erst Anfang August. Sobald das Straßenverkehrsamt der Kreisverwaltung Näheres weiß und die nötige "straßenbehördliche Anordnung zur Sicherung einer Arbeitsstelle" auf den Weg gebracht hat, landen diese ergänzenden Infos zu Tobringen und Trebel auch in der Baustellen-Karte. Meist passiert das erst weniger Tage vorher. Gerne freitags :-). Schöne Grüße aus dem Kreishaus, Jenny Raeder
Uwe Meyer schrieb am 09.07.2021 um 09:47 Uhr:
In der aktuellen Karte fehlen die Rotmarkierungen. Es wäre als Anwohner (Tobringen) schon gut zu wissen , ob die jeweilige OD Baustelle ist. Das Schreiben der Straßenbauverwaltung war diesbezüglich leider mangelhaft.
weitere Kommentare