Ansprechpartner & mehr
Ihre Ansprechpartner

Abfallentsorgung

Wann wird das Altpapier abgeholt? Wann ist es Zeit, den Sperrmüll an die Straße zu stellen? Der digitale Abfallkalender des Landkreises Lüchow-Dannenberg hilft unkompliziert weiter.

Sie finden unseren Abfallkalender auch als "Abfall-App Lüchow-Dannenberg" in den App-Stores für Apple und Android:

iOS:

Android:


 

Kleines Abfall-ABC
Von A wie "Abbeitzmittel" über F wie "Frittierfett" bis Z wie "Ziegelsteine": In unserem neuen Abfall-ABC bekommen Sie schnell, einen Überblick, was wie entsorgt werden kann - und was es kostet.

Die Abfallberatung der Abfallwirtschaft (Fachdienst 70) des Landkreises Lüchow-Dannenberg erreichen Sie in der Altmarkstraße 9, 29439 Lüchow (Wendland) zu folgenden Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. und Fr. in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr und zusätzlich Do. von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Telefonisch erreichen Sie die Mitarbeitenden der Abfallwirtschaft unter 05841 / 951 23.

Kommentare zum Inhalt
Kommentar erstellen
Günter Schulz schrieb am 21.12.2019 um 22:58 Uhr:
Im PDF bspw. als Listenansicht werden die Ergebnisse nicht korrekt dargestellt. Es wurde mit dem Firefox und Internet Explorer ausprobiert. Die Ergebnisse werden mehrfach dargestellt, sowohl die Termine als auch die Symbole für die Müllart. Ansonsten ist diese Auswahlmöglichkeit nach Ort und Zeitfenster eine gute und praktische Lösung.
Thorsten Jahn schrieb am 27.12.2019 um 22:29 Uhr:
Der Kalender für 2020 enthält nur bei „Drucken PDF“ alle Einträge. In der Ansicht „Kalender“ bzw. beim download „Eintragen in iCal“ sind nur die Einträge für Januar 2020 vorhanden, der Rest ist leer. Bitte noch einmal nachbessern. Danke !
Thomas Heine schrieb am 01.01.2020 um 19:57 Uhr:
Auch bei dem Druck als PDF und der Ansicht aller Elemente für alle Zeiträume 2020 im Kalender sind zurzeit nur die Termine für 2019 vorhanden. Das ist mir aufgefallen, da der Restabfall am 09.01 in Hitzacker, Bergstraße abgeholt wird und in dem Kalender der 07.01 und Mittwoch eingetragen sind. Der Kalender scheint also noch gar nicht aktuell zu sein. Grüße Thomas Heine
K. Arnold schrieb am 02.01.2020 um 16:27 Uhr:
Hier hat sich wie letztes Jahr der Fehlerteufel eingeschlichen, die Jahre wurden verwechselt. Man befindet sich ja hier im Abfallkalender 2019 (!), wenn man 2020 aufruft, bekommt man die Daten von 2019 und mit 2021 werden die Termine von Jan und Feb 2020 angezeigt. Um es sarkastisch auszudrücken, die sicher gut bezahlte Fa hinter den Programmen hat einfach mehr noch nicht geschafft. Mit Glück bekommen wir im März oder April die fehlenden Daten auch rückwirkend. Ich hatte letztes Jahr an dieser Stelle zu diesem Thema angeregt, der Fa. die Rechnung zu kürzen. Aber sowas kennen (halb-) staatliche Stellen im Umgang mit unseren Abgaben leider nicht! Es ist also Humor angesagt!
Michael Jahrens schrieb am 05.01.2020 um 19:57 Uhr:
Zu früh gelobt!! Überschrift: Abfallkalender 2019 wählbar: 1. Halbjahr 2020 und 2. Halbjahr 2020 sowie 1. Halbjahr 2021 wer seine Daten eingibt bekommt einen Kalender ohne Jahresangabe aber ausgefüllt mit den Daten von 2019 trotz der Wahl 2020 . Wieder kam das neue Jahr völlig überraschend um die Ecke ... Die Hoffnung stirbt zuletzt aber warum ist es so schwierig so etwas zum Jahreswechsel bereitzustellen, zumal das vor Jahren schon realisiert war?? Mit freundlichen Grüßen Michael Jahrens
Thomas H. schrieb am 06.01.2020 um 08:21 Uhr:
Die Termine auf der Webseite stimmen wieder alle nicht. Es werden Termine von 2019 statt 2020 angezeigt. Getestet auf einem Linux und einem Windows-System.
Suwald-Schurig schrieb am 06.01.2020 um 09:34 Uhr:
Hallo Ihr Lieben, leider ist auch uns aufgefallen, das die Inhalte mit den Terminen 2019/2020 nicht stimmen. Wir sind ein Unternehmen und darauf angewiesen, dies für alle auszudrucken und bitten hier um Korrektur. Grüße und ein schönes neues Jahr 2020. Michaela Suwald-Schurig
Pressestelle schrieb am 06.01.2020 um 10:52 Uhr:
Liebe Kommentierer, Ihre Ungeduld ist verständlich. Aufgrund der Feiertage (und entsprechender Urlaubszeiten) konnten die neuen Abfuhrtermine für 2020 nicht rechtzeitig zum Jahreswechsel in den digitalen Kalender und die App eingepflegt werden. Die beauftragte Firma wird mit den nötigen Arbeiten morgen (Dienstag, 7. Januar) starten. Dies wird einige Tage in Anspruch nehmen. Wir gehen derzeit davon aus, dass der Abfallkalender auf unserer Website und auch die App spätestens ab Montag, den 13. Januar 2020 wieder vollumfänglich zur Verfügung stehen werden. Herzlichen Dank für noch einige wenige weitere Tage Geduld! Schöne Grüße aus dem Kreishaus, Jenny Raeder / Pressestelle
Pressestelle / Jenny Raeder schrieb am 08.01.2020 um 08:01 Uhr:
Nun ging es doch schneller als gedacht. Die Termine für 2020 sind importiert. Sowohl der Abfallkalender auf dieser Seite als auch die Abfall-App sollten nun die korrekten Daten für dieses Jahr auswerfen. Sollte es doch noch irgendwo haken, freuen wir uns über einen kurzen Hinweis. Danke.
Jochen Wende schrieb am 08.01.2020 um 13:16 Uhr:
Sehr geehrte Damen und Herren von der Abfallentsorgung, sehr geehrte Damen und Herren von der zuständigen EDV- und Kalender-Layout-Abteilung, sehr geehrte Damen und Herren vom Qualitätsmanagement! Was in diesen Tagen bezüglich eines einfachen Abfall-Kalenders in Ihrem Hause abläuft, ist - vorsichtig formuliert! - unterdurchschnittlich. Zumindest heute, am Mittoch, den 8. Januar 2020, zeigte um 12:20 Uhr die "Kalender"-PDF-Form 1.) die rechts aufgeführten Symbole im Kalender gar nicht an, und 2.) ist für das Jahr 2020 ein falscher Kalender hinterlegt, denn der 8. Januar 2020 ist nachweislich ein Mittwoch, nämlich heute und kein Freitag. Der gebührenzahlende Kunde rechnet eigentlich damit, daß er sich spätestens zum 1. Januar 2020 den für sein Dorf zuständigen Kalender ausdrucken kann, heute haben wir bereits den 8. Januar. Selbst wenn die jeweiliegen Abfall-Symbole in der Jahresübersicht abgedruckt gewesen wären, so wäre wohl ein falsches Jahr zum Ausdruck gekommen, was zunächst nicht weiter auffällt, denn der Kunde verlässt sich ja auf seine übergeordneten Behörden und Ämter. Aus meiner Sicht ist es ERSCHRECKEND, daß der Kreis solcherlei unbedeutende Standardprozesse nicht bewältigt bekommt und es verwundert, daß es auch keinerlei Qualitätsmanagement zu geben scheint, welches solche Verfahren VERANTWORTLICH begleitet. Es scheint keiner den sprichtwörtlichen "Hut aufzuhaben"!! Stattdessen muss sich die Pressestelle im Kreishaus mit verärgerten Kunden auseinandersetzen. Mein Vorschlag: So das Thema nicht von einer Person bewältigt werden kann, setzen Sie eine Arbeitsgruppe ein, die heute schon versucht, einen Kalender für 2021 zu erstellen, der etwa am 20. Dezember 2020 fertig ist, final gegengecheckt wurde, um ihn dann zum 1. Januar 2021 EDV-bezogen "scharf zu schalten". Das dürfte eigentlich kein Hexenwerk sein! Freundliche Grüße, Jochen Wende
Egon Baxmann schrieb am 09.01.2020 um 22:25 Uhr:
Warum kann nicht eine Ganzjahresübersicht ins Netz gestellt werden, gemäß dem Mittelblatt in der Abfallbroschüre. Hier muss man zwar die entsprechenden Marken einkleben, ist so aber übersichtlich. Vor ein oder zwei Jahren wurde ein Ganzjahreskalender im Netz angeboten mit den entsprechenden Logos. Warum geht das nun nicht mehr?
Christine Hammer schrieb am 20.01.2020 um 19:35 Uhr:
Habe in der Abfallbroschüre vergeblich nach den Gebühren für 2020 gesucht. Um diese überhaupt zu erfahren, habe ich ewig gebraucht. Gehören diese nicht in die Broschüre? Schade...
Pressestelle schrieb am 21.01.2020 um 09:56 Uhr:
@Egon Baxmann: Der Abfallkalender, den wir seit Anfang 2019 auf unseren Seiten im Einsatz haben, beruht rein technisch auf einem anderen Programm - und sieht darum anders aus und bietet auch gänzlich andere Funktionen. Ihre Anregung zukünftig wieder eine Ganzjahresübersicht anzubieten, leite ich gerne an die KollegInnen von der Abfallwirtschaft weiter. Danke für Ihren Hinweis! Schöne Grüße, Jenny Raeder / Pressestelle
weitere Kommentare

Aktuelle Hinweise

Restmüllentsorgung im Winter

Bei frostigen Temperaturen  können  Probleme bei der Entleerung der Restmülltonne auftreten.

Dies kann dazu führen, dass die Restmülltonne nicht oder nur zum Teil geleert werden kann. Wie das Wasser auf den Wiesen oder anderen Plätzen gefriert, so gefriert auch die Feuchtigkeit bei den Abfällen in der Restmülltonne. So können die Abfälle am Rand der Mülltonne anfrieren oder wenn zu viel  Feuchtigkeit vorhanden ist, kann auch der ganze Inhalt zu einem  „Klumpen“ zusammenfrieren.

Dann kann  der Inhalt der Restmüllbehälter trotz mehrmaligem „Anschlagen“ beim Schüttvorgang nicht oder nur teilweise geleert werden. Auch häufigeres  „Anschlagen“ hilft nicht weiter und kann dazu führen, dass die Restmülltonne beschädigt wird.

Aus Gründen der Arbeitssicherheit ist es den Müllwerkern verboten selbst in die Restmülltonne zu fassen um die festgefrorenen Abfälle mit einem Werkzeug (Spachtel oder Spaten) zu lockern. Gefrorene Abfälle, die durch den Schüttvorgang nicht herausfallen müssen in der Tonne verbleiben.

Wie können Sie vermeiden, dass der Restmüll anfriert?

  • Keine feuchten Abfälle lose in die Restmülltonne werfen.
  • Den Restabfall immer in einer Plastiktüte in die Restmülltonne werfen.
  • Den Restabfall nicht verdichten oder pressen (dies ist auch gemäß der Abfallentsorgungssatzung nicht zulässig).                                                                                    
  • Die Restmülltonne an einem  frostfreien Platz (Garage, Schuppen oder Keller) lagern und erst am Morgen des Entsorgungstages bereitstellen.
  • Den Behälterboden der Restmülltonne mit Pappe auslegen und die einzelnen Plastikbeutel mit Zeitungspapier umwickeln.
  • Ist eine zeitweilige frostfreie Lagerung der Restmülltonne nicht möglich, kann der Restabfall kurz vor der Entleerung mit einem Spaten vorsichtig vor der Behälterwand gelöst werden.

Wer ist verantwortlich, wenn bei Frost die Restmülltonne nicht oder nur teilweise geleert werden konnte?

Jeder Bürger ist selbst für eine ordnungsgemäße Bereitstellung des Abfallbehälters verantwortlich. Die Mitarbeiter der Abfallentsorgung können aus zeitlichen und aus arbeitsrechtlichen Gründen festgefrorene Abfälle in der Restmülltonne nicht lösen. Sollte sich beim „Kippen“ der Restmülltonne nur ein Teil des Inhalts lösen oder komplett im Abfallbehälter verbleiben, besteht kein Anspruch auf Nachleerung des Behälters.

Auch wenn Schnee liegt, können Probleme bei der Entsorgung auftreten.

So können Sie den Müllwerkern die Entsorgung erleichtern:

  • Die Durchführung der Räum- und Streupflicht hilft den Müllwerkern bei der Entsorgung und erhöht die Sicherheit.
  • Bilden Sie eine Gasse für die Entsorgung in dem evtl. vorhandenen Schneewall zwischen Bürgersteig und Fahrbahn oder bringen Sie die Tonnen oder die Gelben Säcke dorthin, wo bereits eine Einfahrt freigeräumt wurde.   

Bitte denken Sie daran, dass eine zeitaufwändige Entsorgung zwangsläufig zu höheren Kosten der Abfallentsorgung führt.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Abfallberatung (unter Tel. 05841-95123 oder per Mail abfallberatung@luechow-dannenberg.de) zur Verfügung

Abfallbroschüre 2020

Die jährliche Abfallbroschüre geht jeweils zum Jahreswechsel auf dem Postweg an alle Haushalte im Landkreis Lüchow-Dannenberg.

Zudem liegt sie das ganze Jahr über unter anderem im Kreishaus Lüchow zum kostenlosen Mitnehmen aus. 

Zum Herunterladen im pdf-Format:

 

 

Zentraldeponie Woltersdorf: Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 7.30 - 15.30 Uhr
Fr und Sa 7.30 - 11.30 Uhr

Anfahrt
Oerenburger Str. 5
29497 Woltersdorf

Zentraldeponie Woltersdorf: Benutzungsordnung

Aufgrund der §§ 7 und 9 der Niedersächsischen Landkreisordnung (NLO) in der Fassung vom 22.08.1996 (Nds. GVBl. Seite 365) und des § 15 des Gesetzes zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen (Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz - KrW-/AbfG) vom 27.09.1994 (BGBl. I Seite 2705), in Verbindung mit § 11 Absatz 1 des Niedersächsischen Abfallgesetzes (NAbfG) in der Fassung vom 14.07.2003 (Nds. GVBl. Seite 273) und der Satzung über die Abfallentsorgung für den Landkreis Lüchow-Dannenberg (Abfallentsorgungssatzung) vom 17.12.2003, jeweils in der zurzeit gültigen Fassung, hat der Kreistag des Landkreises Lüchow-Dannenberg in seiner Sitzung am 29.09.2005 folgende Satzung beschlossen:

Gebührenübersicht für Abfallbehälter

Abfallvermeidung lohnt sich: Die Abfallgebühr setzt sich aus einer Grundgebühr, einer Mindestgebühr und einer Leerungsgebühr zusammen. Die Jahresgrundgebühr beinhaltet sechs Leerungen. Sie können durch die Anzahl der Leerungen Einfluß auf die Höhe Ihrer Abfallgebühren nehmen, sofern Sie mehr als sechs Leerungen pro Jahr vornehmen lassen.

Eine kompakte Übersicht über die privaten und gewerblichen Müllgebühren finden Sie in der Müllgebührenliste 2020

Gebührenübersicht 2020: Private Haushalte

Behälterinhalt in Liter

Jährl. Grundgebühr

Euro

 

 

Gebühr ab 7. Leerung

Euro

60-l-Tonne 98,04   6,60
80-l-Tonne 130,80   8,76
120-l-Tonne 196,20   13,20
240-l-Tonne 392,40   26,52
1.100-l-Tonne 1.798,56   121,92

Gebührenübersicht 2020: Gewerbebetriebe

Behälterinhalt in Liter

Jährl. Grundgebühr 

Euro

 

Gebühr ab 7. Leerung

Euro

60-l-Tonne 93,12   5,64
80-l-Tonne 124,20   7,56
120-l-Tonne 186,48   11,40
240-l-Tonne 372,72   22,92
1.100-l-Tonne 1.708,80   105,12


Bei Verkauf eines Grundstückes

Bei Verkauf eines Grundstückes muß die Abfallentsorgung ab- bzw. umgemeldet werden. Die Gebühren gehen sonst zu Lasten der Alteigentümerin/des Alteigentümers.

Gebührenersparnis durch Bildung einer Abfallgemeinschaft

Benachbarte Grundstücke können sich zu einer Abfallgemeinschaft zusammenschließen, für die ein der Personenzahl entsprechend großer Abfallbehälter beim Landkreis anzumelden ist. Dies gilt auch für Wohngebäude mit mehreren Wohnungen.

Die Abfallsatzung des Landkreises Lüchow-Dannenberg schreibt für bewohnte Grundstücke ein Abfallbehältervolumen von 20 Litern in festen Abfallbehältern  je Bewohner und 14-tägigem Entleerungsrhythmus vor. Der kleinste Abfallbehälter, der den Grundstückseigentümern/-innen vom Landkreis zur Verfügung gestellt wird, hat ein Volumen von 60 Litern, ist also für drei Personen gedacht. Der Landkreis stellt Abfallbehälter für die Entsorgung von Hausmüll in folgenden Größen leihweise zur Verfügung: 60, 80, 120, 240 und 1.100 Liter.

Bei dem freiwilligen Zusammenschluß zu einer Abfallgemeinschaft muß ein verantwortlicher Ansprechpartner benannt werden, der für die Bezahlung der Abfallgebühren zuständig ist. Jeder Zusammenschluß spart mindestens eine Grundgebühr. Der Zusammenschluß von zwei 1-Personen-Haushalten oder von einem 1-Personen-Haushalt mit einem 2-Personen-Haushalt kann auch bei den Leerungskosten Einsparmöglichkeiten erbringen.

Mieterinnen und Mieter müssen ihre Änderungswünsche den Grundstückseigentümern/-innen mitteilen, da nur sie die Ummeldung von Abfallbehältern verantwortlich vornehmen können.

Wenn Sie eine Abfallgemeinschaft gründen wollen, füllen Sie bitte das Formular "Bildung einer Abfallgemeinschaft" aus (Sie finden es im Formularservice unter dem Stichwort "Abfall") und schicken es an den

Landkreis Lüchow-Dannenberg
Fachdienst Abfallwirtschaft
Altmarkstr. 9
29439 Lüchow (Wendland)

Bei Fragen hilft die Abfallberatung gerne weiter: Tel.: 05841/ 951-23,  Fax: 05841/951-51, E-mail: abfallberatung@luechow-dannenberg.de

 

Abfallwirtschaftskonzept 2018 bis 2022

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg ist als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger verpflichtet, ein Abfallwirtschaftskonzept zu erstellen. Darin sind die notwendigen Maßnahmen zur Vermeidung, Verwertung und Beseitigung der im Gebiet des Landkreises Lüchow-Dannenberg anfallenden und zu überlassenden Abfälle für einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren im Voraus darzustellen:

Abfallbilanzen 2008-2018

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg veröffentlicht jährlich eine Abfallbilanz, die die Mengen der im Landkreis angefallenen Abfälle und Wertstoffe wiedergibt:

 

Umweltmanagement beim Landkreis Lüchow-Dannenberg: Umwelterklärung und Umweltziele 2018

"Global denken, lokal handeln" war der Leitgedanke der Konferenz für Umwelt und Entwicklung, die die Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro durchführten. Die Ziele der Konferenz wurden in der "Agenda 21" zusammengefaßt, diese gab Handlungsanleitungen für eine globale nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert. Dabei wurde den Kommunen mit der Erarbeitung einer eigenen lokalen Agenda eine wesentliche Rolle übertragen.

Auch der Landkreis Lüchow-Dannenberg sieht sich angesichts der globalen Umweltsituation verpflichtet, die Grundsätze einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Agenda 21 schrittweise umzusetzen und hat dies in seiner Hauptsatzung verankert. Die Einrichtung eines Umweltmanagementsystems nach der Verordnung (EG) Nr. 761/2002 des Europäischen Parlaments am Standort Altmarkstraße 9 in Lüchow wird als erster Schritt in diese Richtung begriffen. Die Umwelterklärung 2016 ist ein wesentlicher Bestandteil des Umweltmanagementsystems.

Bereits im Jahr 2000 führte die Kreisverwaltung am Standort Altmarkstraße in Lüchow ein Umweltmanagementsystem nach EMAS ein, das auch als "Öko-Audit-Prozess" bezeichnet wird. Im darauf folgenden Jahr wurde der Standort, einschließlich der Umwelterklärung, erstmals von einem unabhängigen, externen Umweltgutachter geprüft. Der Umweltmanagementbeauftragten des Landkreises Lüchow-Dannenberg erstellt seitdem jährlich eine Umwelterklärung, diese wird von einem externen Umweltgutachter geprüft.

Die Umwelterklärung 2016 können Sie hier herunterladen, die Umweltziele 2016 finden Sie hier.

Die Revalidierung des Umweltmanagementsystems nach EMAS am Standort Altmarkstraße 9 ist erfolgreich verlaufen.

Kontakt
Landkreis Lüchow-Dannenberg
Fachdienst 70 - Abfallwirtschaft
Herr Martin Unterste-Wilms
Tel.: 05841 / 95 125
E-Mail: abfallwirtschaft@luechow-dannenberg.de