Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Angebote für Jugendliche in den Jeffs (10.06.2021)
Samtgemeinde Lüchow (Wendland)

Angebote für Jugendliche

Die Infektionslage sowie die Corona-Verordnung des Landes lassen weitere Öffnungsschritte zu. Dies betrifft auch die offene Jugendarbeit in der Samtgemeinde Lüchow (Wendland), die sogar einige neue Projekte im Angebot hat.

Ubuntu Tanz- und Theaterprojekt: Ab dem 18. Juni nähert sich immer freitags ab 16 Uhr der Verein Himmelsläufer e.V. durch Hip-Hop-Tanz und Theater dem Thema Migration. Das Tanz-Theater-Film Projekt heißt „Ubuntu“ und ist offen für Jugendliche von 11-15 Jahren. Mit Choreografien (Solos und Duos), fokussiert in einem ausschließlich körperlichen Ausdruck, soll eine Geschichte erzählt werden. Fünf verschiedene Szenen werden von den Jugendlichen kreiert, gefilmt und in einer Aufführung live präsentiert. Die Trainer*Innen Vahide Berisha und Franco Gil freuen sich auf Anmeldungen unter tanz@himmelslaeufer.de, dort werden auch weitere Fragen beantwortet. Ohne Anmeldungen kann man sich bei einem der Try-Outs einen Eindruck verschaffen, die am 11.06.2021 zwischen 16:00 und 17:30 Uhr und zwischen 17:30 und 19:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Jeffs in Lüchow stattfinden.

„Das Mobile Studio“: Ali Brandt, besser bekannt als Krani Boogie lädt mit seinem „Mobilen Studio“ Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren ins Jeff in Lüchow ein, mit ihm Songs zu produzieren. Wenn ausreichend Musik zusammen gekommen ist, stehen sogar Auftritte und ein professionelles Musikvideo in Aussicht. Wer also rappt, Texte schreibt, singt, ein Instrument spielt oder seine musikalischen Fähigkeiten erweitern möchte hat immer donnerstags ab 16 Uhr im Jeff in der Berliner Straße 5 in Lüchow Gelegenheit dazu.

EM Café: Die Fußball-Europameisterschaft steht ins Haus. Während der Öffnungszeiten werden im Jeff Lüchow, im „Jeff-EM-Café“, alle Spiele der EM gezeigt. Für die Spiele der deutschen Nationalmannschaft wird das Jeff länger geöffnet sein: am Dienstag, 15.06. (gegen Frankreich) und Mittwoch, 23.06. (gegen Ungarn) können Jugendlich über 16 Jahre die Spiele in Gemeinschaft bis zum Ende erleben (Anpfiff jeweils um 21 Uhr). Am Samstag, den 19.06. öffnet das Jeff erst um 15 Uhr, die Nationalmannschaft spielt um 18 Uhr gegen Portugal und alle Jugendlichen können das Match verfolgen.

Auch in den Sommerferien gibt es volles Programm, so ist bereits ein mehrtägiger Graffiti-Workshop mit dem Artist Nils Freye in Planung, welcher in der Zeit zwischen dem 27. Juli bis 30. Juli stattfindet. Möglich wird dies durch die Unterstützung des Vereins „Initio e.V.“. Auch sportlich wird etwas geboten: In Kooperation mit dem Kreisjugendpfleger Mathias Niebuhr gibt Frank-Volker Schmidt Anfänger*Innen aber auch Fortgeschrittenen an mehreren Tagen wertvolle Tipps und Tricks auf dem Skateplatz in Lüchow. Zu den beiden Workshops wird es im Laufe der nächsten Zeit noch weitere Informationen geben.

Neben all diesen „Specials“ können in den Jeffs aber auch wieder die attraktiven „Standards“ stattfinden. Beispielsweise kann in allen Standorten nun wieder Basketball und Fußball gespielt werden, in Lüchow sogar auf dem „Soccer-Court“ auf dem Außengelände. Ein neues spannendes Angebot stellt „Spikeball“ dar, ein neuer Trendsport, den man am ehesten mit Volleyball mit Trampolin statt mit Netz umschreiben könnte. Ansonsten freuen sich Tischkicker, Tischtennisplatte, Dartscheibe, Billardtisch und vor allem das Jeff Team auf Besuch. Nach wie vor werden Masken benötigt und die Kontaktdaten müssen erfasst werden (schriftlich oder per Luca App). Die Jeffs stehen Jugendlichen zwischen 10 und 25 Jahren ohne vorherige Anmeldung offen. Nähere Informationen wie z.B. Öffnungszeiten sind auf der Homepage www.jeff-wendland.de zu finden.

In ganz Deutschland und somit auch in Lüchow-Dannenberg kehrt mit den Öffnungen ein Stückchen Normalität in den Alltag zurück. Glücklicherweise betrifft das auch die Lebensbereiche der Jugendlichen. Gerade auf Jugendliche scheinen die Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie großen Einfluss gehabt zu haben. So ergaben die von den Universitäten Hildesheim und Frankfurt/Main durchgeführten Befragungen "Jugend und Corona", dass 61 Prozent von ihnen sich teilweise oder dauerhaft einsam fühlten. 64 Prozent stimmten zum Teil oder voll zu, psychisch belastet zu sein und 69 Prozent sind (und sei es nur teilweise) von Zukunftsängsten geplagt. Dabei verhielt sich ein überragend großer Teil der Jugendlichen vorbildlich solidarisch. Obwohl sie gesundheitlich schwächer betroffen waren, waren sie es durch die Maßnahmen umso stärker. Es gilt verlorenes wieder auf zu holen. Oft wird gefragt: Wie können schulische Defizite wieder nachgeholt werden? Das Team der Jugendarbeit in der Samtgemeinde Lüchow (Wendland) fragt sich nun: Wie können die verlorenen Erlebnisse nachgeholt werden? Wie das soziale Lernen in der Gruppe? Das außerschulische Lernen? Die Erfahrungen, die man im Verein, in der Musik, im kreativen Bereich? Das bloße Freunde-treffen? Das ist schwierig, aber man will wenigstens einen Beitrag leisten, denn die Jeffs in der Samtgemeinde Lüchow (Wendland) sind seit einiger Zeit wieder geöffnet.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?