Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

"Pixelmassaker" – Ausstellung von Hugo Lobeck im Lüchower Kreishaus

Ist es Fotografie? Ist es Malerei? Die "Pixelmassaker" von Hugo Lobeck bringen die Grenze zwischen Malerie und Fotografie zum Verschwinden. Lüchow. Vom 6. März bis 16. Mai 2014 stellt Hugo Lobeck, der in Hamburg und seit 25 Jahren auch in Lanze zuhause ist, im Lüchower Kreishaus aus.

Der freie Künstler und Schriftsteller hat lange Zeit mit konventionellen Mitteln gemalt und gezeichnet. 2005 stieg er auf das künstlerische Arbeiten mit dem Computer um und hob die Grenze zwischen Malerei und Fotografie auf. Seitdem entstehen seine “PIXELMASSAKER” in Photoshop. Zugrunde liegen oft Fotografien, aber auch gemalte oder gespachtelte Bilder. Zur Vernissage am Freitag, den 7. März um 19 Uhr lädt die Kreisverwaltung herzlich ein. Professorin Barbara Tietze wird die Gäste in die Ausstellung einführen.

mysterious wendland - Arbeit von Hugo LobeckNach dem Studium der Philosophie und Germanistik und dem Besuch einer freien Kunstschule arbeitete Hugo Lobeck 25 Jahre als Illustrator, Grafiker und Autor für verschiedene Verlage. Zusätzlich stellte er regelmäßig aus. Seit 2009 ist er hauptberuflich Künstler und Schriftsteller. Bekannt ist Hugo Lobeck insbesondere für seine in Hamburg spielende Krimireihe um den Privatdetektiv und Ex-Journalisten Freddie Nietsch.

Die Ausstellung der Reihe "KuK 2014 – Kunst & Kultur im Kreishaus" ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr zu sehen.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?