Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Museum Wustrow sucht "Bufdis"

Noch keinen Ausbildungs- oder Studienplatz in Sicht und keine Lust zu Hause rumzusitzen? Zwei jungen Menschen unter 25 Jahren bietet das Museum Wustrow ab 1. Mai wieder die Möglichkeit, als "Bufdis", also als "Bundesfreiwillige", im Museum tätig zu werden.

Im Colonialwarenladen des Museums Wustrow. Foto: Jenny RaederDie BewerberInnen lernen den kompletten Museumsbetrieb kennen. Handwerkliche Arbeiten und Arbeiten am Computer gehören genauso dazu wie das Erarbeiten von Ausstellungen oder das Betreuen von Besuchern und Veranstaltungen. Die jetzigen Bufdis und ein Team ehrenamtlicher MuseumsmitarbeiterInnen begleiten die "Neuen"; selbstständiges Arbeiten wird angestrebt.

Anna, eine der jetzigen Bufdis im Wustrower Museum, erzählt: "Die Arbeiten hier im Museum haben mich weiterentwickelt, und ich weiß jetzt, was ich möchte. Ich war vorher unentschlossen, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Da man hier in verschiedenen Bereichen arbeitet, kann jeder seine Richtung finden, in der man später arbeiten möchte." Ihr gefällt vor allem, dass die Arbeit sehr abwechslungsreich ist: "Es gibt immer was zu tun, ob das Museum nun zu hat oder geöffnet. Ich habe schwerpunktmäßig bei der Inventarisierung von Objekten geholfen. Und ich habe im Museum Wustrow viele nette Menschen kennengelernt. "

Die beiden Stellen sind für ein halbes oder ein ganzes Jahr vorgesehen. Die Zentralstelle des Bundesfreiwilligendienstes zahlt ein Taschengeld und bietet Bildungsseminare an, das Museum entrichtet die Sozialabgaben.

Weitere Infos gibt es gerne telefonisch unter Telefon 05843 / 429 oder 05843 / 244.

Das Museum Wustrow ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?