Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Kulturelle Stadtpartie beginnt am 30. September

Kulturelle Stadtpartie „63 mal Kunst in Lüchow (Wendland)“

Die Shoppingmeile wird zur Galerie

Die Lüchower Innenstadt wird auch 2016 zur künstlerischen Flaniermeile. Vier Wochen lang, vom 30. September bis 30. Oktober, stellen regionale Künstler ihre Werke in 37 Lüchower Geschäften, Kreditinstituten, Verwaltungsgebäuden und Cafés aus. Die Zahl der Künstler, die Undine Stiwich zur Kulturellen Stadtpartie gewinnen kann, steigt von Jahr zu Jahr kontinuierlich an. Dieses Jahr sind es 63 Künstlerinnen und Künstler, die ihre Werke an ungewöhnlichen Standorten ausstellen werden. Die Vernissage findet am 30. September um 19.30 Uhr, in der Schalterhalle der Sparkasse Lüchow statt. Monika Hoffmann, Ernst v. Hopffgarten, Vatula und Hans Schlimbach zeigen Fotografie, Malerei und Holzskulpturen. Es spielt das Duo „Saitenwind“. Zusätzlich wurden vom Arbeitskreis Lüchower Akzente im Ausstellungszeitraum verschiedene kulturelle Veranstaltungen in den einzelnen Geschäften vorbereitet. So spielen Ensembles der Musikschule Lüchow-Dannenberg, Rainer Süssmilch liest in der Alte Jeetzel-Buchhandlung und Professor Hansjörg Küster, Institut f. Geobotanik, Leibniz Universität Hannover hält den Vortrag „Am Anfang war das Korn – Vortrag über die Geschichte der Kulturpflanzen“ in der Volksbank Osterburg Lüchow-Dannenberg. Mit „Rika Tjakea mit ihrem Swing-Bubi“ wird es am 14. Oktober einen ganz besonderen Chanson-Abend im Gasthaus Wendel geben. Wieder mit im Programm ist auch das Podium junger Solisten. Elischa Brämer (Bundespreisträger Jugend musiziert 2015/Gitarre) konzertiert am 25. Oktober in der Musikschule Lüchow-Dannenberg. Am 07. Oktober, 19 Uhr, findet im Kreishaus eine Vernissage und am 28. Oktober, 19.30 Uhr, eine Finissage im Rathaus statt. In den Lüchower Geschäften liegen Flyer mit allen Ausstellungsorten und Veranstaltungen aus. Weiterhin können Einzelheiten zu den Veranstaltungen der Beilage in der Elbe Jeetzel Zeitung vom 23.09.2016 entnommen werden.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?