Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Eine Kulturlandschaft als Weltkulturerbe - Das "Obere Mittelrheintal"

19 Rundlinge liegen in der möglichen Kernzone einer Kulturlandschaft "Rundlinge als Weltkulturerbe".
An den vergangenen Wochenenden informierte Samtgemeindebürgermeister Hubert Schwedland gemeinsam mit dem Insititut für Heritage Management und lokalen Mitstreitern diese auch zu der Frage, wie ein Weltkulturerbe in der Fläche funktionieren könne.

Ein gutes Beispiel dafür wird am Donnerstag, den 06. Februar um 19.30 Uhr im Foyer des Gildehauses vorgestellt. Landrat Bertram Fleck wird das UNESCO Welterbe "Oberes Mittelrheintal" vorstellen und von den Erfahrungen mit einer Kulturlandschaft als Weltkulturerbe berichten. Das Weltkulturerbe "Obereres Mittelrheintal" erstreckt sich von der Rochuskapelle in Bingen bis  Lahn-Mündung bei Lahnstein, unmittelbar oberhalb von Koblenz.
Die Kommunen im Welterbegebiet haben sich zu einem Zweckverband zusammengeschlossen. Der Zweckverband nimmt sich der Aufgabe an, das Welterbegebiet in seiner wirtschaftlichen, kulturellen, ökologischen und sozialen Funktion zu sichern und weiterzuentwickeln. Zu dem kostenlosen Vortrag lädt Samtgemeindebürgermeister Hubert Schwedland alle Interessierten herzlich ein.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?