Aktuelles

Herbstreihe zum postkolonialen Denken

Ergaunert - Erjagt - Geraubt

Wie postkoloniales Denken uns bis heute prägt ist das Thema der diesjährigen Herbst-Vortragsreihe.
Am Mittwoch den 6. Okt. in Tüschau-Saggrian und am Freitag den 8. Okt. in der Sargtischlerei in Hitzacker startet jeweils um 20 Uhr die Vortragsreihe mit dem Schriftsteller Hans Christoph Buch. Als Kriegs- und Krisenreporter bereiste Buch Afrika und weite Teile der 3. Welt. Seine Themenschwerpunkte sind die Erblast der Kolonialzeit und Rassismus bis hin zum Genozid. Über seine Erfahrungen und die Irrwege postkolonialer Debatten wird er in seinem Vortrag berichten.

Foto: Plakat: Klaus Lehmann

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation mit der Regionalen Arbeitsgruppe Wendland, des Vereins Gegen das Vergessen - für Demokratie, der Alten Sargtischlerei Hitzacker (Elbe), dem Museum Hitzacker (Elbe) und dem Verein Tu-Was e.V. in Tüschau-Saggrian.

Um Voranmeldung wird gebeten: 

www.alte-sargtischlerei.de
Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.