Ansprechpartner & mehr

Luca-App

Die Luca-App ist ab 26. April 2021 auch in den Landkreisen Lüchow-Dannenberg und Uelzen nutzbar. Sie hilft dem Gesundheitsamt Uelzen - Lüchow-Dannenberg bei der schnellen und lückenlosen Rückverfolgung von Kontakten und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Luca-App - www.luca-app.deWo zur Dokumentation von Kontakten bislang umständlich Zettel ausgefüllt werden mussten, kann mit der Luca-App zukünftig das Einchecken in einem Geschäft oder einer Einrichtung unkompliziert per App erfolgen. Ab 26. April steht eine Schnittstelle zwischen dem Gesundheitsamt und den teilnehmenden Betrieben der Region zur Verfügung.

Unternehmen und Einrichtungen, die die Luca-App nutzen wollen, können sich kostenfrei unter www.luca-app.de/mein-luca registrieren. Weitere Infos stehen unter www.luca-app.de/locations zur Verfügung. 

Wie funktioniert’s?

NutzerInnen laden sich die kostenfreie Luca-App auf ihr Smartphone. Einmalig müssen sie ihre persönlichen Kontakten eingeben. Luca verschlüsselt diese Daten und erstellt hieraus einen persönlichen QR-Code, der sich – aus Sicherheitsgründen – fortlaufend ändert.

Besuchen die App-NutzerInnen ein Geschäft, wo ihre Kontakte per Luca-App dokumentiert werden können, genügt es, die App zu öffnen, es wird der persönliche QR-Code angezeigt. Die VeranstalterInnen scannen diesen QR-Code. Selbst auslesen können die BetreiberInnen die Daten ihrer Gäste nicht.

Tritt eine Infektion auf, können die NutzerInnen ihre Besuchs-Historie in der Luca-App ganz einfach mit dem Gesundheitsamt teilen. Das Gesundheitsamt informiert die betreffenden VeranstalterIinnen und BetreiberInnen und bittet diese, die relevanten Check-ins im Luca-System freizugeben. Nur das Gesundheitsamt kann dann die QR-Codes auslesen und die Kontaktpersonen der infizierten Person zügig informieren.

Wo ist Luca erhältlich?

Die Luca-App ist für iOS- und Android-Geräte erhältlich. Sie kann kostenfrei im App-Store oder im Playstore oder über www.luca-app.de/app heruntergeladen werden.

Ich habe kein Smartphone: Kann ich Luca also nicht nutzen?

Als analoge Alternative für NutzerInnen, die kein Smartphone besitzen, sollen ab Ende April 2021 über einen Online-Shop unter www.luca-app.de Luca-Schlüsselanhänger erhältlich sein. Aber auch ohne Schlüsselanhänger und Smartphone kann man sich weiterhin per papiernem Kontaktformular an den verschiedenen Standorten einchecken.

Kostenlose Registrierung für Betriebe

Unternehmen und Einrichtungen aus den Landkreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg können sich über folgenden Link in der Luca-App registrieren: www.luca-app.de/mein-luca. Dabei wird beim „Check“ eine Postleitzahl aus dem Kreisgebiet eingegeben. Weitere Informationen zur Luca-App und zum Einsatz im eigenen Unternehmen finden sich auf der Seite https://www.luca-app.de/locations/ oder können direkt bei den Softwareherstellern neXenio (info@nexenio.com) und culture4life (hello@luca-app.de, Telefonnummer: 030 221 8385 58) eingeholt werden.

Weitere Informationen:

www.luca-app.de

Kommentare zum Inhalt
Kommentar erstellen
Susanne Ebel schrieb am 27.04.2021 um 13:00 Uhr:
Egal wie zweifelhaft die Luca App auch sein mag,ich finde sie gut. Das sie noch überarbeitet werden muss,ist nicht abzustreiten,aber der Nutzen steht außer Frage. Ich werde sie nutzen
Lothar Sander schrieb am 25.04.2021 um 10:49 Uhr:
Jetzt endlich wird mal etwas gemacht und nicht nur durch Angst und Zweifel auf der Stelle getreten. die Luca App ist freiwillig und muss nicht benutzt werden . Ich finde das nach einem Jahr Corona WirrWarr gut und werde die App benutzen um endlich wieder leben zu ermöglichen . Der Nutzen scheint mir höher als das jetzt jeder weiß wann ich ins Kino gehe oder im Restaurant etwas essen.
Falko Berkemeier schrieb am 22.04.2021 um 20:45 Uhr:
Liebe Leser*innen, ich möchte darauf hinweisen, dass der ChaosComputerClub ernst zu nehmende Bedenken an der LUCA-app geäußert hat und von der Verwendung abrät. Zitat aus der Veröffentlichung vom 2021-04-13 "Zweifelhaftes Geschäftsmodell, mangelhafte Software, Unregelmäßigkeiten bei der Auftragsvergabe: Der Chaos Computer Club (CCC) fordert das sofortige Ende der staatlichen Alimentierung von Smudos Steuer-Millionengrab “Luca-App”. In den vergangenen Wochen wurden eklatante Mängel in Spezifikation, Implementierung und korrekter Lizenzierung der Luca-App aufgedeckt. Die nicht abreißende Serie von Sicherheitsproblemen und die unbeholfenen Reaktionen des Herstellers zeugen von einem grundlegenden Mangel an Kompetenz und Sorgfalt. Dennoch verschwenden immer mehr Länder ohne korrektes Ausschreibungsverfahren Steuergelder auf das digitale Heilsversprechen." Übrigens bietet die Corona-Warn-App der Bundesregierung mit der aktualisierten Version 2.0 eine kostenlose Möglichkeit seine Anwesenheit bei Events oder in Geschäften zu speichern und erhält ggf. eine Warnung, wenn andere gleichzeitig anwesende Warn-App-Nutzer*innen später positiv getestet wurden.
weitere Kommentare