Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Alte Spiele, Märchen, Handwerk und Musik beim „Sommer-Kinder-Mitmach-Markt“ in Hitzacker

Ob Stelzenlaufen, Murmeln, Sackhüpfen, Tauziehen oder auch das Singspiel „Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?“: am Sonntag, den 7. Juli 2019 können beim „Sommer-Kinder-Mitmach-Markt“ im Archäologischen Zentrum Hitzacker von 10 bis 17 Uhr viele alte Spiele neu entdeckt werden.  

Schon mal auf Stelzen gelaufen? Im Archäologischen Zentrum Hitzacker kann man's einmal ausprobieren. Foto: MuseumDas Salzmuseum aus Lüneburg, das für einen Tag in Hitzacker zu Gast ist, bringt kleine Salzpfannen mit, so dass die kleinen Besucher ihr eigenes Salz sieden können. Die Spinnerinnen der Neetzer Spinnstuben lassen ihr Spinnrad schnurren und zeigen, was aus der feinen Wolle alles hergestellt werden kann. Laut wird es beim Schmied, wenn die Esse faucht und der Hammer auf den Amboss schlägt. Wer es einmal selbst versuchen will, ist herzlich eingeladen.

Um auch Familien mit kleineren Kindern einen entspannten Museumsbesuch zu ermöglichen, gibt es im Museum seit Kurzem Bollerwagen und Indoor-Spielecken mit Holztieren, wie sie auf einem bronzezeitlichen Bauernhof üblich waren. Diese Anschaffungen waren möglich dank eines Zuschusses der Sparkassenstiftung Lüchow-Dannenberg in Höhe von 1.200 Euro und werden um 10.30 Uhr öffentlich vorgestellt.

Die Erzählerin Helga Felski entführt um 11.30 Uhr mit ihren Märchen aus aller Welt in den Kosmos der Träume und Wünsche. Von 12 bis 15 Uhr ist zu sehen, wie ein Patchwork entsteht. Eine Moritat, eine schaurige Ballade begleitet von einer Drehorgel, erklingt ab 12.30 Uhr, bis 13.30 Uhr sind aber auch noch andere alte Lieder zu hören. Von 13 bis 15 Uhr gibt es Kinderschminken. Ab 14 Uhr lädt Helga Felski unter dem Motto „Augen auf!“ zu einer spielerischen Entdeckungstour über das Gelände ein.

Kinder zahlen zum Sommer-Kinder-Mitmach-Markt 2 Euro, Erwachsene zahlem 4.

Das Archäologische Zentrum Hitzacker ist eins von dreizehn Museen im Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?