Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

START DES NEUEN BUSNETZES: neuer Fahrplan ab 1. August 2018 - mehr Rufbusse, mehr Haltestellen, bessere Grundversorgung

Flexibler. Ökologischer. Wirtschaftlicher.  Dies verspricht das neue Busnetz in Lüchow-Dannenberg, das am 1. August an den Start geht. Mit dem Fahrplanwechsel wird der Landkreis besser an den ÖPNV angebunden. Bisher sind 40% aller Dörfer über 50 Einwohner nur zum Schulanfang und Schulende mit dem Bus erreichbar. Im neuen Busnetz werden fast 95% der Dörfer mindestens drei Mal täglich, am Wochenende und auch in den Ferien mit Linien- oder Rufbussen angeschlossen. Auch das Angebot an den Wochenenden wird deutlich verbessert.

Mit dem Start des neuen Busnetzes setzt die Lüchow-Schmarsauer Eisenbahn (LSE) auch neue Fahrzeuge ein. Foto: LSEUm dies zu ermöglichen, wird das Rufbusangebot deutlich ausgeweitet. 40% aller Fahrten werden nur nach Voranmeldung durchgeführt. Alexandra Schramm, Geschäftsführerin der Lüchow-Schmarsauer-Eisenbahn (LSE), weist darauf hin, dass Fahrten mit dem Rufbus 90 Minuten vor Abfahrt bei der Rufbuszentrale angemeldet werden müssen. Fahrten vor 8 Uhr müssen am Vortag bis 20 Uhr angemeldet werden. Ob es sich um einen Rufbus handelt, erkennen die Fahrgäste an dem kleinen Telefonhörer im Fahrplan.

Die Rufbuszentrale ist unter 05841-977377 von 6.00 bis 20.00 Uhr erreichbar. Dadurch, dass die Busse nur bei angemeldetem Bedarf fahren, werden nicht nur Betriebskosten gespart, sondern zeitgleich die Umwelt und das Klima geschont, freut sich Michael Jaap, der in der Kreisverwaltung für den ÖPNV zuständig ist.

Das Grundsystem: Zur besseren Übersichtlichkeit wurde die Anzahl der Linien halbiert. Auf jeder Linie werden mindestens drei Fahrten angeboten: zu den Schul- und Hauptverkehrszeiten als Standardbus, in den Nebenzeiten, abends, in den Ferien und am Wochenende meistens als Rufbus. Diese fahren bei Bedarf auch die Nebenorte abseits der Hauptstraßen an. Auch sonnabends und sonntags wird das Angebot deutlich ausgeweitet. Sonnabends werden auf der Hauptachse zwischen Dannenberg, Lüchow, Clenze und Schnega bis 23 Uhr Rufbusse eingesetzt. Sonntags werden viele Orte wie Gartow, Schnega oder Waddeweitz erstmals seit vielen Jahren wieder an den ÖPNV angebunden.

Auch die Anschlüsse zu den Zügen werden deutlich verbessert: So wird in Dannenberg, nach Ankunft der Bahn aus Lüneburg um 18.48 Uhr, die Anschlussfahrt nach Lüchow auf 18.52 Uhr vorverlegt. Freitags und sonnabends wird sogar um 21.50 Uhr eine neue Busverbindung nach Lüchow-Clenze bis Schnega eingerichtet, jeweils als Rufbus. In Schnega wurden die Umsteigeverbindungen zu den Zügen nach Stendal und Uelzen deutlich erhöht, auch am Wochenende.

Thorsten Hensel vom Fahrgast-Rat Wendland weist auf folgende Änderungen hin: Zwischen Neu Darchau und Hitzacker werden vormittags und abends zusätzliche Rufbusfahrten angeboten. Erstmals wird die Elbufer-Region auch sonnabends und sonntags an den ÖPNV angebunden.

Wer mit dem Bus nach Lüneburg will, muss zukünftig in Metzingen, Feuerwehrhaus umsteigen. Dort besteht direkter Anschluss von/nach Hitzacker und Dannenberg. Die Anschlussfahrten sind im Fahrplan besonders hervorgehoben.

Zwischen Dannenberg, Zernien und Rosche-Uelzen verkürzen sich die Wartezeiten der Schüler nach der 8.Stunde um über 20 Minuten. Sonntags gibt es eine zusätzliche Fahrt von/ nach Uelzen.

Zwischen Uelzen und Lüchow verkürzt sich abends die Reisezeit um 30 Minuten durch eine neue Abendfahrt um 18.05 Uhr ab Uelzen mit Umsteigen in Rosche als Rufbusfahrt.

Das Fahrtenangebot nach Bergen - Schnega wird erheblich ausgeweitet. Wochentags um 18.30 Uhr, freitags und sonnabends letzte Fahrt um 22.20 Uhr ab Lüchow. Ab Schnega wochentags um 19.40 Uhr, sonnabends um 20.25 Uhr.

Zwischen Lüchow und Salzwedel erhalten Saaße, Bösel, Rebenstorf und Dangenstorf neue Direktverbindungen Richtung Salzwedel mit Bahnanschluss Richtung Berlin und Uelzen.

Eine neue Nachmittagsfahrt und mehrere Fahrten an Sonntagen werden Richtung Gartow und Lemgow angeboten. Neu sind auch mehrere Verbindungen zwischen Lemgow und Gartow.

Zwischen Dannenberg und Gartow fahren die Rufbusse in den Nebenzeiten bei Vorbestellung auch über den Höhbeck. Erstmals gibt es sonntags zwei Rufbusfahrten zwischen Dannenberg, Gartow und Lüchow.

Bei der Linie 8080 nach Damnatz und Dömitz wird zusätzlich auch Penkefitz vom Rufbus abends, am Wochenende und in den Ferien bedient.

Zwischen Dannenberg und Lüchow werden zusätzliche Orte wie Weitsche, Zadrau und Breselenz vom Rufbus bedient. Die Rufbusse pendeln freitags und samstags bis 22 Uhr zwischen Dannenberg, Lüchow und Schnega mit Bahnanschlüssen an den Endpunkten. Am Wochenende werden zusätzliche Rufbusfahrten mit Bahnanschlüssen zum Erixx angeboten.

Neue Haltestellen:  Lüchow Friedhof, Pevestorf Fähre, Aussichtspunkt Schwedenschanze, Grenzlandmuseum/ Fähre Schnackenburg, Schweskau, Arztpraxis.

Mit dem neuen Busnetz wird die Grundversorgung der Bevölkerung deutlich verbessert, freut sich Landrat Jürgen Schulz.

Ebenfalls erfreulich für Klimaschutz und Mobilitätskette im Landkreis ist die kostenlose Fahrradmitnahme. Für das Rufbusangebot sollte die Fahrradmitnahme angekündigt werden, damit ein ausreichend großes Fahrzeug kommt. Zusammen mit den verbesserten Anbindungen an den überregionalen Bus- und Bahnverkehr wird der Umstieg vom Auto auf klimafreundliche Verkehrsmittel erheblich erleichtert, erläutert Daniela Weinand von der Klimaschutzleitstelle Lüchow-Dannenberg.

Die Fahrpläne liegen in allen Gemeindeverwaltungen und Tourismusinformationen zur Mitnahme aus.

Weitere Informationen zu den Änderungen erhalten Sie unter anderem auf der Webseite der LSE: www.lse-bus.de


Kontakt
Fachdienst Kreisentwicklung, Regional- und Verkehrsplanung
Herr Michael Jaap
Tel.: 05841/120-507
 
Fahrgast-Rat Wendland
Thorsten Hensel
Tel.: 0177-654 8139

Lüchow-Schmarsauer Eisenbahn GmbH
Frau Alexandra Schramm
Tel.: 05841 9773-36

Klimaschutzleitstelle Lüchow-Dannenberg
Daniela Weinand
Tel.: 05841 971 8389

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder