Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Nur noch medizinische Masken oder FFP2-Masken in allen Dienstgebäuden der Kreisverwaltung (29.01.2021)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 10/2021)

Motiv der Kampagne "Wir sind stärker" (Quelle: Nds. Staatskanzlei)Das Tragen der sogenannten Alltagsmasken aus Stoff ist ab sofort nicht mehr ausreichend.

Mit Inkrafttreten der neuen landesweiten Corona-Verordnung wurde unter anderem die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (sogenannte OP-Masken) oder FFP2-Masken oder vergleichbaren Masken (KN95/N95) in Geschäften und bei der Nutzung des ÖPNV vorgeschrieben. Zur Verringerung des Risikos einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ordnet der Landkreis Lüchow-Dannenberg die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken oder FFP2- Masken oder vergleichbaren Masken (KN95/N95) darüber hinaus in allen Gebäuden der Kreisverwaltung an. Wer ein Dienstgebäude des Landkreises betritt, hat unbedingt eine solche Maske zu tragen. Das Gleiche gilt für Besucherinnen und Besucher der Zentraldeponie in Woltersdorf. Hier ist ab dem Eingangstor eine der oben genannten Masken zu verwenden.

Diese Regelung gilt für die rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Lüchow-Dannenberg ebenso wie für Bürgerinnen und Bürger die für einen unumgänglichen Termin in die Kreisverwaltung kommen.

Für Bürgerinnen und Bürger, die in einer Übergangsphase keine medizinische Maske oder FFP2-Maske oder vergleichbare Maske (KN95/N95) dabeihaben, wird der Landkreis eine Maske zur Verfügung stellen.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
Formular captcha