Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Sturmschäden im Landkreis: Drei Straßen wegen Bäumen zeitweise oder vollgesperrt (25.02.2022)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 45/2022)

Die Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" in der vergangenen Woche haben die Kreisstraßenmeisterei des Landkreises Lüchow-Dannenberg in den zurückliegenden Tagen voll beschäftigt. „Verletzte hat es hier glücklicherweise nicht gegeben, es blieb bei Blechschäden, allerdings mussten mehrere Straßen im Kreisgebiet aufgrund von umgestürzten Bäumen gesperrt werden“, erklärt Landrätin Dagmar Schulz. Die K 1 zwischen Lüchow und Zadrau konnte erst nach vier Tagen im Verlauf des vergangenen Dienstags, den 22. Februar 2022, wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Aktuell laufen die letzten Aufräumarbeiten der Kreisstraßenmeisterei und den Mitarbeitenden der Niedersächsischen Landesforsten auf Hochtouren, um nach und nach die letzten Gefahrenstellen im Landkreis zu beseitigen. Die Kreisstraßenmeisterei des Landkreises Lüchow-Dannenberg weist ausdrücklich darauf hin, dass Absperrungen auf Straßen und Wegen nicht ohne Grund aufgestellt werden. „Viele Bäume, deren Standfestigkeit nicht mehr ausreicht, können auch jetzt noch umstürzen, sodass Straßen zur Sicherheit gesperrt bleiben bis ein sicheres Befahren wieder ermöglicht werden kann“, macht Landrätin Schulz deutlich. „Das Wegrücken oder Verschieben von Absperrungen kann zur eigenen Gefahr oder zur Gefahr anderer Verkehrsteilnehmer werden“, führt sie weiter aus. Sie appelliert bei kommenden Sturmereignissen einsichtig zu sein und nicht wegen eine Zeitersparnis von wenigen Minuten das eigene Leben oder das anderer zu gefährden.

Um die 400 Sturmeinsätze hat die Rettungsleitstelle des Landkreises Lüchow-Dannenberg bilanzieren können. Landrätin Schulz dankt allen Kolleginnen und Kollegen der Meistereien auf Landes- und Kommunalebene sowie der Rettungsleitstelle für ihren unermüdlichen Einsatz der vergangenen Tage. Ebenso gilt ihr herzlicher Dank allen freiwilligen Feuerwehrleuten, die sich im Einsatz befanden, um für die Sicherheit der Lüchow-Dannenberger Bürgerinnen und Bürger zu sorgen.

Große Sturmschäden mussten auf der K 1 zwischen Lüchow und Zadrau beseitigt werden. Foto: Kreisstraßenmeisterei.