Ansprechpartner & mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Öffentliche Bekanntgabe über den Vollzug des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) - Feststellung der UVP-Pflicht

Bekanntgabe gem. § 5 Abs. 2 UVPG des Ergebnisses der allgemeinen Vorprüfung bei Neuvorhaben nach § 7 Abs. 1 UVPG

Heinrich Heuer, Starrel Nr. 2 in 29465 Schnega hat am 02.03.2020 eine wasserrechtliche Erlaubnis zur Entnahme von Grundwasser zum Zwecke der Feldberegnung für insgesamt zwei Brunnen (36.877 m³/a und 73.756 m³/a) beim Landkreis Lüchow- Dannenberg für Flächen in der Gemarkung Winterweyhe mit einer Gesamtgröße von 158,0464 ha beantragt.

Das Entnehmen und Zutage fördern von Grundwasser bedarf gemäß § 8 i.V.m. § 9 Abs. 1 Nr. 5 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) einer wasserrechtlichen Erlaubnis.

Im o.g. genannten Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis zur Entnahme von Grundwasser zum Zwecke der Feldberegnung war gemäß § 7 Abs. 1 i. V. m. Nr. 13.3.2. Spalte 2 der Anlage 1 des UVPG im Rahmen einer allgemeinen Vorprüfung zu untersuchen, ob eine UVP durchzuführen ist.

Die Grundwasserförderung hat keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter. Es wird lediglich bei der Grundwasserförderung der Grundwasserspiegel lokal temporär abgesenkt. Nach Ende der Entnahme findet unverzügliche ein Wiederanstieg innerhalb von einigen Stunden statt bis zum Stand vor der Entnahme.

Im Ergebnis sind erhebliche und nachhaltige Auswirkungen auf die Umwelt und die Schutzgüter nach § 2 Abs. 1 UVPG nicht zu erwarten.

Bei der nach § 7 Abs. 1 Nr. 2 UVPG als überschlägige Prüfung durchzuführenden allgemeinen Vorprüfung wurde festgestellt, dass für das Vorhaben keine Verpflichtung zur UVP besteht.

Gem. § 5 Abs. 3 Satz 1 UVPG ist diese Feststellung nicht selbstständig anfechtbar.

Lüchow, den 20.04.2021

Landkreis Lüchow Dannenberg
Der Landrat

Im Auftrage

Gez. Schulz

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?