Aktuelles

„Aus Feuer und Eis“ - Höhbeck-Museum Vietze zeigt besondere Gesteins-Ausstellung

Steine vom Ätna treffen im Vietzer Museum auf eiszeitliches Geschiebe vom Höhbeck: Bis zum 31. Juli 2018 zeigen Gerhild und Helmut Krabusch in der archäologischen Abteilung des Museums eine besondere Auswahl aus ihrer umfangreichen Gesteins-Sammlung vom Ätna.

Stein vom Ätna. Foto: KrabuschDer sizilianische Ätna, einer der aktivsten Vulkane weltweit, fasziniert das Ehepaar Krabusch bereits seit 25 Jahren. Weil seine Ausbrüche so unterschiedlich sein können, ist das Gebiet um den Ätna eine Fundgrube für verschiedenste Gesteinsformen. Es sind sehr junge Exemplare, manche haben die Krabuschs schon am Tag nach ihrem Entstehen gefunden und mitgebracht. Die eiszeitlichen Ablagerungen, auch „Geschiebe“ genannt, das vom Höhbeck stammt, haben dagegen schon einige  Jahrtausende auf dem Buckel: Entstanden sind sie in Mittelschweden. Eiszeiten haben sie hierher transportiert.

Im Museum treffen diese so unterschiedlichen Gesteins-Sammlungen nun aufeinander: die meist schwarzen vulkanischen Förderprodukte vom Ätna auf die farbigen Steinen aus Schweden. Das bedeutet, die BesucherInnen sehen Magma, das bei einem Vulkanausbruch aus dem Schlot herausgeschleudert wurde und zu Lava erstarrte, aber auch vulkanisches Tiefengestein, dass erst durch Erosion die Erdoberfläche erreichte.

Vortrag zur Ausstellung:
Am Freitag, den 25. Mai 2018 erzählen die Eheleute Krabusch nach einem Rundgang durch die Ausstellung (ab 15.30 Uhr) im Vietzer Dorfgemeinschaftshaus ab 16.30 Uhr mit Fotos und Tondokumenten spannende Geschichten rund um den Ätna und ihr ungewöhnliches Hobby.

Aschewolke über dem Ätna. Foto: KrabuschÖffnungszeiten des Museums:
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 15 bis 17 Uhr
Für Gruppen sind Führungen zu weiteren Terminen möglich: Tel. 05846 / 980 2828 und 05846 / 22 01

Das Höhbeck-Museum Vietze ist eins von dreizehn Museen in der Region Wendland.Elbe und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?