Landkreis Lüchow-Dannenberg

Branchenkompetenz Cluster

Schwerpunktbranchen des Landkreises Lüchow-Dannenberg

 

{FOTO Kernkompetenzen des Landkreises Lüchow-Dannenberg}

 

Aus der Kernkompetenz- und Unternehmensanalyse ergeben sich folgende Schwerpunkte, an denen eine Clusterpolitik im Landkreis Lüchow-Dannenberg ansetzt:

Ernährungsgewerbe und Gesundheit,
Energie aus nachwachsenden Rohstoffen
Kunststoff- und Metallverarbeitung

 

Die Bereiche „Ernährungsgewerbe und Gesundheit sowie Energie aus nachwachsenden Rohstoffen“ erstrecken sich als Cluster über viele Branchen und haben sehr positive Wachstumsaussichten. So wird bereits seit einigen Jahren durch die Ernährungsinitiative Süderelbe AG/Nordostniedersachsen das Cluster Ernährungswirtschaft durch zielgerichtete Maßnahmen betreut und entwickelt. Auch ist der Bereich „Nachwachsende Rohstoffe“ ein durch die Landesregierung Niedersachsen geförderter Schlüsselbereich. Der Landkreis Lüchow-Dannenberg hat in diesem wichtigen Segment vielfältige wirtschaftspolitische Ansatzpunkte. Hervorzuhebende Stärken sind:die Urproduktion mit Pflanzenanbau und Tierhaltung bzw. gemischter Landwirtschaft,der Weiterverarbeitungsbereich mit der Verarbeitung von Fleisch, Obst und Gemüse, sowie Textilien aus nachwachsenden Rohstoffen und die Gewinnung von Energie aus regenerativen Energiequellen.

Die Branche der regenerativen Energien ist weiterhin stark wachsend und verzeichnet einen hohen Qualifikationsbedarf, der zurzeit nur eingeschränkt abgedeckt ist. Dies gilt für das In- und Ausland. Brandaktuelle Entwicklungen, wie der akute Klimawandel oder der steigende Ölpreis, stützen die expansive Marktentwicklung. Dem Standort Lüchow-Dannenberg mangelt es an Einrichtungen des Wissens- und Technologietransfers; eine Institution, die kontinuierlich Studierende und Lehrende anzieht, würde wichtige Impulse für die Entwicklung des Kreises setzen. Gleichzeitig hat Lüchow-Dannenberg im Bereich der regenerativen Energien ein ausgeprägtes Unternehmenscluster sowie eine Vielzahl von auch bürgerlich getragenen Initiativen. Hierdurch entsteht in Bezug auf die Erzeugung und den Einsatz regenerativer Energien eine gewisse Vorreiterrolle. Der Kreis könnte mit der Errichtung einer Akademie für Erneuerbare Energien seine Stärken nutzen, um einen wichtigen Beitrag für die weitere positive Standortentwicklung zu leisten.

Ergänzend dazu soll durch einen Clusteransatz „Stoff- und Energiestrommanagement“ die erfolgreiche Arbeit von Region Aktiv  zur Bildung und Stärkung von Wertschöpfungsketten „Energie aus nachwachsenden Rohstoffen“ weiter ausgebaut und stärker in der Wirtschaft – hier insbesondere Maschinenbau, Kunststoff- und Metallverarbeitung sowie Ernährung – verankert werden. Ein Ansatz, der, von Lüchow-Dannenberg ausgehend, sicherlich eine weitreichende Ausstrahlung haben und in Kooperation mit weiteren Landkreisen eine gute wirtschaftliche Basis finden kann.

Kunststoff- und Metallverarbeitung

In Lüchow-Dannenberg ist das Cluster der Metall- und Kunststoffverarbeitung stark ausgeprägt. Diese Branche ist in den unterschiedlichen Marktsegmenten hart umkämpft und verzeichnet einen hohen Bedarf an Weiterentwicklung von Verfahrenstechniken und Prozessen.Die entsprechenden Bedarfe und gemeinsamen Interessen der Unternehmer wurden mittels eines Fragebogens erhoben. Erste Ansätze wurden dabei zum Beispiel in einer Bündelung von Energiebedarfen/-verbräuchen, Test-, Qualitätssicherungs- und Kalibrieriungskapazitäten sowie beim Personalrecruiting gesehen. Der Aufbau einer Technologietransferstelle zur Prozessoptimierung und zur Steigerung der Energieeffizienz soll zukünftig weiter vorangebracht werden. DieTechnologietransferstelle soll insbesondere Kontakte zwischen Forschungsinstituten und dem Unternehmensnetzwerk Metall- und Kunststoff-Verarbeitung vermitteln.

Interessante Weblinks
Werbeanzeigen