Landkreis Lüchow-Dannenberg

Zahlen & Fakten

Wirtschaftsraum in Zahlen

 

{FOTO Grafik Beschäftigte}

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg ist flächenmäßig einer der größeren Landkreise in Niedersachsen und umfasst ein Gebiet von ca. 1.220 km² (davon entfallen rund 200 km² auf das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“ und 1.020 km² auf den Naturpark Elbhöhen-Wendland). Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurde im Jahre 2006 die Gemeindestruktur im Landkreis neu geordnet, so dass der Landkreis nunmehr aus 3 Samtgemeinden mit 27 Gemeinden und 2 gemeindefreien Gebieten besteht. Wesentliche wirtschaftliche Bedeutung haben das Mittelzentrum Lüchow sowie die Unterzentren Dannenberg und Hitzacker, in denen die meisten Betriebe ansässig sind und ca. 45% der Gesamtbevölkerung des Landkreises wohnt und arbeitet.

Im Rahmen der Neuausrichtung der EU-Strukturförderung für die Förderperiode 2007-2013 wurde der Landkreis Lüchow-Dannenberg im Sinne der EU-Konvergenzrichtlinien zum Ziel-1 Gebiet erklärt.

Im Landkreis gibt es bei rd. 51.000 Einwohnern 11.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte bzw. es gehen  22,6 % der Bevölkerung einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach.  Dabei weicht die Beschäftigungsstruktur des Landkreises nicht erheblich vom niedersächsischen Durchschnitt ab. So sind nur ca. 4% der Beschäftigten im primären Wirtschaftssektor tätig, während der Anteil der im produzierenden Gewerbe beschäftigten Personen rund 33,8 % (verarbeitendes Gewerbe 28,4 %; Baugewerbe 5,4%) beträgt. Der Bereich Dienstleistungen und öffentliche Verwaltung ist mit ca. 62,2% der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten der größte Sektor; diese 62,2% verteilen sich auf das Gastgewerbe (3,5%), Handel und Verkehr (19,2%), Öffentliche Verwaltung (8%) und den Bereich der sonstigen Dienstleistungen (31,7%) angestellt.

Werbeanzeigen