Landkreis Lüchow-Dannenberg

Ulrich Schröder: 1050 Jahre Clenze

Aus der Geschichte eines wendländischen Marktfleckens und seiner 150 Jahre alten St. Bartholomäuskirche

Ulrich Schröder: 1050 Jahre ClenzePünktlich zur Clenzer 1050-Jahrfeier, die Ende August 2006 gefeiert wurde, ist eine neue Publikation erschienen. Der Autor ist Dr. Ulrich Schröder, Leiter des Clenzer Museums „Blaues Haus“. Er gibt in der im Selbstverlag der Gemeinde Clenze herausgegebenen Veröffentlichung einen Einblick in die Geschichte des Marktfleckens: von der ersten urkundlichen Erwähnung “Klinizuas” über die Tausendjahrfeier 1956 bis heute. Anschaulich schildert er die Struktur der kleinstädtischen Gesellschaft: Wer war “ganz unten”, wer “oben”? Alte Handels- und Verkehrswege werden beschrieben und die Bedeutung des Handwerks geschildert. Ein Kapitel ist der St. Bartholomäuskirche und dem kirchlichen Gemeindeleben gewidmet.

Aus dem Inhaltsverzeichnis (Auszug):

Vor 50 Jahren: die Tausendjahrfeier in alten Zeitungsberichten

  • Besuch aus der Altmark
  • Stelldichein der Prominenz bis zum „Tag des deutschen Ostens“
  • Eine „Königin“ kommt nach Clenze
Auf den Spuren der frühesten Clenzer Geschichte
  • Wie es begann
  • Die Urkunden von 956 und 1004
  • Verschwundene Dörfer
  • Clenze am Ende des Mittelalters
  • Eine Rittergeschlecht „von Clenze“?
Bürger, Anbauer, Häusler.
„Oben“ und „unten“ in der kleinstädtischen Gesellschaft
  • Wer war „Bürger“?
  • Neusiedler seit dem 18. Jahrhundert: die Anbauer
  • Die Häusler
  • „Ganz unten“: das Armenhaus und seine Bewohner
Pastors Kuh und Schusters Ziege
  • Fast kein Haus ohne Vieh
  • „Ziegenviertel“ und „Kuhviertel“
  • Die „Gemeinheit“ und ihre Nutzung
  • Gemeinheitsteilung und Verkopplung
Handwerk mit „goldenem Boden“?
  • Den Städten völlig gleich?
  • Handwerkergilden
  • Kleine Betriebe – große Vielfalt
  • „Schuster, bleib bei deinen Leisten?“
  • Schusterschicksale
Vom Handel und Verkehr in alter Zeit
  • „Markt“ - „Flecken“ - „Marktflecken“
  • Auf alten Frachtfuhrwegen und Chausseen
  • Die Postkutsche kommt
  • Gastwirte und Kaufleute
Die evangelisch-lutherische Kirche St. Barthälomäus
  • Ein Bauwerk des 19. Jahhunderts
  • Über die Vorgängerkirche und die Anfänge der Clenzer Kirchengemeinde
  • Das Kirchspiel Clenze vor mehr als dreihundert Jahren
  • Sitten und Gebräuche
  • Vom Küster, Juraten und Schulmeister
  • Die Einkünfte eines Pfarrers im 17. Jahrhundert
  • Die Pastoren des Kirchspiels Clenze-Bussau seit der Reformation
  • Schlusswort
Anhang
  • Zeittafel
  • Die Bürgermeister seit dem Dreißigjährigen Krieg und die Gemeindedirektoren seit 1946
  • Gewerbebetriebe in der Gemeinde Clenze
  • Vereine und vergleichbare Organisationen

      Für 9,80 Euro erhältlich in Clenze (im Museum, der örtl. Buchhandlung, im Gemeindebüro) sowie in der Jeetzelbuchhandlung Lüchow.

    • Kommentare zum Inhalt

      Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
      Wollen Sie einen Kommentar erstellen?