Landkreis Lüchow-Dannenberg

Dreizehn Museen

Museum Wustrow

Im Stil des Historismus erbaut und mit einer auffälligen Fassade versehen: Das Wustrower Museumsgebäude in der Langen Straße. Foto: Kathrin Schlüter1886 erbaute der Leinenfabrikant Wilhelm Lüring ein repräsentatives Wohhaus, das noch immer das Bild des Jeetzelstädtchens Wustrow prägt. Hier zeigt das Museum Wustrow wechselnde Ausstellungen zur jüngeren Geschichte des Wendlands, die neben sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Themen auch politische Ereignisse behandeln.

Dauerhaft zeigt das Museum einen mit viel Liebe zum Detail rekonstruierten Colonialwarenladen und einen DDR-"Konsum". Im Keller des Museumsgebäudes geht es "unter Tage" in die Zeit des von 1905 bis 1926 betriebenen Kalibergbaus.

Das Museum gibt immer wieder KünstlerInnen Gelegenheit, in den Museumräumen ihre Werke zu präsentieren.

 

Das besondere Angebot:

Das Museum ist Ausgangspunkt des Industriegeschichtspfads "Kali und Leinen". An 22 Stationen in und um Wustrow wird die industrielle Vergangenheit des Ortes lebendig. Eine Begleitbroschüre ist im Museum erhältlich, zu festen Termine finden geführte Radtouren auf dem Pfad statt.

 

Öffnungszeiten 2017:

26. März bis Ende Oktober:
Mi bis So & Feiertage 14-17 Uhr
und jederzeit gerne nach Vereinbarung

 

 

Das Museum ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner
Museum Wustrow - Zeitgeschichte des Wendlands - 05843 - 429 oder 244 E-Mail senden...