Landkreis Lüchow-Dannenberg

Dreizehn Museen

Archäologisches Zentrum Hitzacker

Geschichte zum Anfassen und Mitmachen: Eine Lehmflechtwand entsteht. Foto: Jenny RaederVor mehr als 4000 Jahren ließen sich am Hitzacker-See die ersten Siedler nieder. Deutschlands erstes bronzezeitliches Freilichtmuseum befindet sich auf diesem Original-Siedlungsplatz. Drei rekonstruierte Langhäuser, ein Flechtwand-Labyrinth, ein Toten- und ein Grubenhaus vermitteln einen lebhaften Eindruck von dieser frühen Siedlung.

Geschichte zum Anfassen und Mitmachen” - Unter diesem Motto bietet das Museum seinen kleinen wie großen BesucherInnen viele Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden. Im Rahmen der museumspädagogischen Mitmach-Programm kann man (nach vorheriger Buchung) all jene Fertigkeiten erlernen, die für die Menschen der Bronzezeit überlebensnotwendig waren: Feuermachen ohne Streichholz, Lehmflechtwände bauen, Getreide zu Mehl vermahlen und damit backen, mit Pfeil und Bogen jagen und mehr.

Bogenschießen im Archäologischen Zentrum Hitzacker. Foto: Jenny RaederVon April bis Oktober bietet das Museum viele Aktionstage, Konzerte, Lesungen oder Mitmach-Aktionen für die ganze Familie.

Das Jahresprogramm 2016 des Museum gibt es HIER ZUM DOWNLOAD.

 

 

 

 

 

 Öffnungszeiten

April bis Oktober: täglich 10 - 17 Uhr
November bis März: Winterpause

 

Eintrittspreise Preis
Familienkarte (2 Erw./2 Kinder und mehr) € 10,00
Kinder € 2,00
Menschen mit Behinderungen € 2,00
Erwachsene € 4,00
Aktionsprogramm f. Erw. € 9,00
Ganztagesprogramm f. Erw. € 14,00
Kombiticket Rundlingsmuseum & AZH € 7,00

 

 

Das Archäologische Zentrum Hitzacker ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.

 

 

Ansprechpartner
Archäologisches Zentrum Hitzacker (AZH) Deutschlands erstes Freilichtmuseum der Bronzezeit Museumsleiterin Ulrike Braun 05862 - 67 94 05862 - 98 59 88 E-Mail senden...